[Quelle: http://www.berlinonline.de | Zum Artikel auf Berlinonline.de geht hier: zum Artikel...]

Xavier Naidoo spielte vor dem Haus der Offiziere

Geschrieben von Rico-Thore Kauert, August 2006

Xavier Naidoo "Dieser Weg wird kein leichter sein" - Das dachten wahrscheinlich viele Fans von Xavier Naidoo, die den Veranstaltungsort im brandenburgischen Wünsdorf erst versteckt hinter großen Metalltüren fanden.

Es war weit draußen vor den Toren Berlins und es regnete ordentlich - trotzdem kamen einige tausend Fans nach Wünsdorf, um ihren Star an diesem ungewöhnlichen Ort zu sehen. Auf einem ehemaligen Militärgelände steht das Haus der Offiziere, oft auch einfach nur HDO genannt. Der Festplatz davor wird auch für Konzerte genutzt. Bis zu 10.000 Personen können hier tanzen, mitsingen, feiern und Spaß haben.

Xavier Naidoo

Um 21.30 Uhr hatte das Warten ein Ende. Es ist soweit: Xavier Naidoo betritt die Bühne, die in ein rotes Farbenmeer getaucht ist. Das Konzert: Ein Mix aus Songs vom aktuellen Album "Telegramm für X" und beliebten Klassikern wie „Wo willst du hin?". Trotz Nieselregen singen die Fans mit, recken ihre Hände nach Xavier und halten ihre Fotoapparate in die Höhe. Eine junge Frau aus einem Nachbarort ist begeistert. Sie findet es gut "dass Xavier auch nach Brandenburg kommt, und nicht immer nur nach Berlin." Die umstehenden Fans stimmen lautstark zu. Xavier Naidoo

Die Kreativität und Willenskraft, mit der Xavier Naidoo seine Message den Leuten mitteilt, seine Musik vorantreibt und immer im Aufbruch ist, merkt man ihm auch an, wenn er auf der Bühne steht. Von HipHop und Rap über Balladen bis hin zu relaxten Reggae-Vibes beherrscht er live sämtliche Genres und überrascht auch an diesem Samstag mit Vielfalt, Ausdruck und komplexer Lyrik.